Electric Youth - Breathing (Original Motion Picture Soundtrack from a Lost Film) Review
5.0Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)

Bronwyn Griffin und Austin Garrick aka Electric Youth dürften vielen Synthwave-Fans spätestens seit dem Film „Drive“ ein Begriff sein. Mit „A Real Hero“ steuerten Sie DEN Track überhaupt zum Soundtrack bei. Nach Monaten, gar Jahren des Wartens, veröffentlicht das Duo nun ein brandneues Album, das kurzum sowohl für Soundtrack-, 80s- als auch Synthwave-Fans ein Nonplusultra darstellt.

„Breathing (Original Motion Picture Soundtrack from a Lost Film)“ ist ein fiktiver 80s-Style-Soundtrack zu einem Film, den ich nach dem Anhören lieber als alles andere sehen möchte. Electric Youth erzählen eine Geschichte, die der Feder Steven Spielbergs entsprungen sein könnte. Ob nun der Besuch von Aliens oder ein von Geistern besetztes Haus… der Track „It’s Them“ lässt auf vieles schließen. Vielleicht kann man „Breathing“ aber auch mit „Stranger Things“ vergleichen, sowohl von der Art des „Films“, als auch vom Sound her, obgleich „Breathing“ deutlich mehr auf eine ruhigere, wenn auch Gänsehaut-anregende Sound-Kulisse setzt.

Der Synthesizer-Einsatz bei diesem Soundtrack ist phänomenal. Austin Garrick holt schlichtweg alles aus den ihm zur Verfügung stehendem Equipment heraus. So sind die Tracks in sich zwar immer stimmig, aber ebenso abwechslungsreich. Wie bei einem Film durchläuft „Breathing“ mehrere Emotionsebenen. Von der Angst vor dem Unerklärlichen bis hin zur aufkommenden Freude aufgrund eines guten Ausgangs oder der Liebe zu einer anderen Person. Dabei erlebt man den Großteil des Soundtracks rein instrumental, während die wenigen Tracks mit Bronwyn Griffins Vocals „A Real Hero“ in absolut nichts nachstehen. Ihre Stimme ist jedes Mal aufs Neue eine Wucht.

Atmosphäre

Atmosphäre ist ein Schlüsselwort für diesen Soundtrack. „New Things“, „Here it is“… – das Kopfkino lebt mit der Musik. Was genau geht bei „Breathing“ vor sich? Handelt es sich um ein Monster? Was will uns Electric Youth mit „Here it is“ sagen? Wie den Kids aus „Stranger Things“ läuft auch dem Hörer ein steter Schauder über den Rücken, nur um kurz darauf von wundervollen Piano-Tracks wie „This Was Our House (Reprise)“ abgeholt zu werden. Doch dieses Abholen oder gar Zurückholen aus der Schauder-Zone ist nicht einmal das Highlight dieses oder vieler weiterer Tracks. Austin Garrick verbaut wie kein Zweiter das Main-Theme auf viele unterschiedliche Arten darin. Er lässt „Breathing“ damit einmal mehr wie aus einem Guss wirken.

„Where Did You Go“ ist wohl der Track, den ich „Drive“-Fans empfehlen möchte. Dieses Werk ist „A Real Hero“ wohl am nächsten und dennoch ein Meisterstück für sich allein. Und einmal mehr möchte ich betonen, dass Bronwyn Griffins Stimme einfach unglaublich ist.

„Breathing (Original Motion Picture Soundtrack from a Lost Film)“ ist schlichtweg ein Must-Have.

Electric Youth – Breathing (Original Motion Picture Soundtrack from a Lost Film) Download/Stream

  • amazon
  • itunes
  • spotify

Electric Youth – Breathing (Original Motion Picture Soundtrack from a Lost Film) Tracklist & Highlights

1. This Was Our House (From „Breathing“) 2:01
2. Where Did You Go 4:05
3. Breathing 2:49
4. It’s Them 4:35
5. New Things 3:25
6. Machine 2.0 2:43
7. In The Air Two 3:04
8. Still My Love 3:49
9. Here It Is 2:02
10. Loni’s Goodbye 3:17
11. This Was Our House (Reprise) 2:47
12. Machine 1.0 2:45
13. Sisters Theme 1:38
14. They’re Still Here 1:41
15. What Is It 2:05
16. Ether 3:05
17. Still My Love (Reprise) 2:06
18. In The Air One 4:04
19. Believe 1:13
20. Nic’s Theme 4:09
21. Chunnel Pt. 1 2:14
22. Dark Truth 2:11
23. Chunnel Pt. 2 2:58

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend