Neon Nox - Unfinished Business EP Review
4.8Gesamtwertung
Leserwertung: (3 Votes)

Eine kleine EP mit großer Wirkung, so möchte ich „Unfinished Business“ von Neon Nox gerne betiteln. Und noch bevor ich zu dieser EP kam, wurde ich auf den Künstler aufmerksam und habe seine vorherigen beiden EPs geradezu verschlungen!

„Unfinished Business“ ist ein wunderbares Werk, und das nicht nur des schönen Covers von Kenzo Art wegen. Ein jeder Track klingt herausragend, erzählt seine ganz eigene Geschichte und fügt sich dennoch perfekt in dieses kleine große Kunstwerk ein. So begeistert direkt zu Beginn „Checkpoint“ mit Rebecka Stragefors wunderschöner Stimme, die sie beim Refrain in ungeahnte Höhen treibt. Darauf folgt mit „Turbulence“ eigentlich ein klassischer Synthwave-Track, der sich dennoch mühelos aus der Masse herauskristallisieren kann. So gefällt mir allen voran der treibende Beat, der mich direkt dazu bewegte, die EP auf CD zu bannen und beim Cruisen laufen zu lassen.

Die Kooperation mit Powernerd trägt bei „Twisted Getaway“ seine Gitarren-verzierten Früchte. Der Einsatz der Saiten-Melodie und -Riffs ist perfekt platziert und erinnert gerne an die wilden Detective-Stories aus Miami Vice & Co. „Dead End“ mag vielleicht das Ende dieser einwandfreien Veröffentlichung betiteln, mausert sich aber schnell zum Motivations-Track für anstrengende Zeiten.

4 Tracks später ist man einfach nur happy. Man denkt sich, dass man Neon Nox ab sofort ganz sicher auf dem Schirm behalten wird. Und ich muss euch sagen: Jede in ihn investierte Minute zahlt sich doppelt und dreifach aus!

Neon Nox – Unfinished Business Download/Stream

  • bandcamp

Neon Nox – Unfinished Business Tracklist/Rating

TracksLängeRating
1. Checkpoint feat. Rebecka Stragefors05:24
2. Turbulence04:08
3. Twisted Getaway feat. Powernerd06:00
4. Dead End04:48

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend