Eine neue Runde, wer hat noch nicht, wer will nochmal? In unserem Synthwave Overflow mit der laufenden Nummer 5 findet ihr wieder einige Top-Releases und vielleicht auch das eine oder andere Kleinod, das ihr so garantiert noch nicht auf dem Schirm hattet!

Platz 1: INDEX CODE – Vengeance

INDEX CODE begeisterte das gesamte TL80s-Team. Der Künstler bietet abwechslungsreiche Tracks von romantischen Themes bis hin zu rasanten Verfolgungsjagden. „Vengeance“ macht einfach Spaß, mehr muss dazu nicht gesagt werden.

Platz 2: Wet Work – Cruisin‘ EP

Gechillte Synthwave-Tunes bietet uns Wet Work und damit auch einen vertrauten, oft gehörten Style. Vielleicht sogar zu oft. Wet Work’s „Cruisin‘ EP“ ist schön, zweifelsohne. Doch das gewisse Etwas haben wir mit jedem der 4 Tracks vermisst.

Platz 3: Scandroid – Dreams of Neo​-​Tokyo

Der Scandroid befindet sich im Remix-Modus. Darunter Knaller von Dance With The Dead oder Daniel Deluxe! Für Fans des Debüt-Albums „Scandroid“ beinahe schon ein Muss, aber eben nur beinahe. Nicht jeder Remix überzeugt zu 100 %. Unsere Empfehlung: Reinhören und selbst entscheiden!

Platz 4: Speed Machine – Dead Racer

Und dann war da noch Speed Machine, der seinem Namen alle Ehre macht. Die „Dead Racer“ EP setzt den Zombie auf das Speedbike. In etwas abgeschwächter Form hält sich Speed Machine an Timestalker und bewegt sich in den Gefilden des Darkwave. Der Ausflug ist gelungen und für Fans des Genres ein Anspieltipp.

Platz 5: Timestalker – Pandemonium

Timestalker aus der Schweiz verschlägt es in dunkle Welten. Fast möchte man meinen, dass er, Glitch Black und Gost für kurze Zeit eine Einheit bilden wollten. „Pandemonium“ ist Gänsehaut auf der Überholspur. Geschwindigkeit und Nervenkitzel wiegen beinahe gleich, allerdings nicht durchgängig. Beispielsweise „Spellbound“ trumpft mit einer tollen und beinahe schon sanften Melodie.

Platz 6: This Week in the Universe – This Week in the Universe

Ist das Synthwave? Sind das Chiptunes? Was genau ist „This Week in the Universe„? Wir wissen es auch nach dem 2. Hören nicht genau und können uns auch nicht wirklich festlegen, ob dieses Klangexperiment nun gut oder seltsam ist. Eines steht fest: „This Week in the Universe“ ist besonders!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend