Am 18.12. entführt uns Cosmo Cocktail mit „Atmosphere Zero“ in die endlosen Weiten. Hier gehen Space-Atmosphäre und Scratching Hand in Hand. Dazu ein paar extrem vocoderized Lyrics – eigentlich unverständlich, würde man den Titel des Tracks nicht kennen – und ab geht’s. Sollte man meinen.

Cosmo Cocktail verfolge ich tatsächlich schon seit längerem, bisher wurde ich aber nie zu 100 % mit ihm warm. Er mag Talent haben, ja. Er weiß auch, wie man die Sounds der lovely 80s einfängt. Doch an meiner persönlichen Synthwave-Schiene schlitterte er bis dato immer ein Stück weit vorbei. Die Frage ist nun, wie sieht das mit „Atmosphere Zero“ aus? Die Tracks sind ansprechend, fangen sie doch viel von einer gewissen 80s-Space-Atmosphäre ein. In Sachen Hall und Verzerrung steht dieses Release schon mal in kaum etwas nach. Doch dann sind da noch die unzähligen Scratching-Effekte, die mich immer wieder verwundert aufhorchen lassen. Befinden wir uns nun in der Dorfdisko oder in der unendlichen Schwärze?

Wenn ich nun sage, dass Cosmo Cocktail Fans wohl voll auf ihre Kosten kommen, werde ich vermutlich Recht behalten. Alle anderen sollten erst einmal die Lauscher strecken, sobald Hörproben verfügbar sind. Dieser Künstler ist nicht massentauglich, dadurch aber auch nicht unbedingt schlecht oder gewöhnungsbedürftig. Er ist wer er nun mal ist. Und genau das muss man akzeptieren. Dann, aber auch nur dann wird man mit dieser EP seine Freude haben.

Update: Die Hörproben sind verfügbar! 🙂

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Wenn ja, würden wir uns sehr über deine Unterstützung freuen, damit wir auch weiterhin so tolle Beiträge für dich schreiben können!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend