NightmareOwl - Leave Single Review
5.0Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)

Im Februar kontaktierte uns der Synthwave-Künstler NightmareOwl und machte uns auf seine neue Single „Leave“ aufmerksam. Heute habe ich einmal mehr unsere (unendlich große) Einsendungen-Liste abgearbeitet und bin an genau diesem Track hängen geblieben.

Was soll ich sagen? Ja, es gibt unzählige Alben, die aktuell ein Review verdient hätten. Ob es nun das fantastische, neue Werk von Carpenter Brut oder die extrem motivierende EP von Vector Hold ist,… NightmareOwl’s „Leave“ hat es dann doch irgendwie geschafft in den Fokus zu rücken. Der Track erzählt eine Geschichte von Anfang bis Ende. NightmareOwl äußert sich dazu in beinahe schon drastischen Worten. Es geht um das Gefühl, an einem schrecklichen Ort gefangen zu sein. Doch dies ist nicht das Ende. Vielmehr geht es auch darum, aus diesem Gefängnis auszubrechen und ein neues, noch besseres Leben zu starten. Was ich mich hierbei frage: Spielt der Künstler vielleicht sogar auf eine Phase seines Lebens an? Ich für meinen Teil finde mich in diesen Worten wieder und vermutlich auch der eine oder andere Leser hier. Wie oft war es der Fall, dass man dachte, es würde keinen Ausweg geben. Doch letzten Endes hat sich alles wieder zum Guten gefügt, wenn nicht sogar besser als zuvor. Das Leben geht immer weiter, „Leave“ ist für uns da, um uns aus der Hoffnungslosigkeit zu reißen.

Die Single hat mich persönlich begeistert. Keine Vocals, dafür eine alles beherrschende, einzigartige Melodie irgendwo zwischen Verzweiflung und Hochgefühl angesiedelt. Mein Tipp: Reinhören und kaufen! Unterstützt diesen Künstler – ich warte nun sehr gerne auf ein Album.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend